Vergleich Lehrbücher

You are currently viewing Vergleich Lehrbücher

In meiner Laufbahn als Finnischlernerin habe ich bereits einige Lehrwerke durch. Je weiter ich voranschritt, desto schwieriger wurde es allerdings, Material auf einem passenden Niveau zu finden. Mittlerweile nutze ich vor allem Bücher, die in erster Linie für Einwanderer in Finnland konzipiert wurden. An dieser Stelle möchte ich über meine Erfahrungen mit den unterschiedlichen Werken schreiben. Vielleicht hilft es dem ein oder anderen, der selbst auf der Suche nach einem Lehrbuch ist, bei der Entscheidung.

Yksi, kaksi, kolme Band 1 und 2 von Senja Riekkinen-Gebbert

Diese Reihe wurde in meinem ersten Kurs an der Volkshochschule genutzt und richtet sich an Lerner aus dem deutschsprachigen Raum, d.h. sämtliche Arbeitsanweisungen, zusätzliche Erläuterungen, Vokabelverzeichnis und Grammatik sind auf Deutsch vorhanden, was macht es für Neulinge einfach macht. Am Ende jedes Kapitels findet sich ein kurzer Text zur Landeskunde.

Die Texte sind häufig in Form von Dialogen in allgemeiner Umgangssprache verfasst. Hinweise auf die tatsächlich in Finnland gesprochene Umgangssprache sind an einigen Stellen vorhanden, das Thema wird allerdings nicht weiter vertieft.

Positiv finde ich, dass die Bücher Hörübungen inklusive Transkriptionen enthalten sowie die Lösungen aller Übungsaufgaben. Somit ist alles, was für den Anfang benötigt wird, in einem Band vorhanden, ohne dass man zusätzlich in Lösungshefte oder Übungsbücher investieren muss.

Allerdings weisen die Bücher eine langsame Progression auf und die Themen drehen sich häufig um Situationen, denen man als Tourist in Finnland begegnet, wie zum Beispiel Sommerurlaub im mökki. Als ich jedoch anfing, Finnisch jeden Tag zu benutzen, merkte ich, dass mir häufig noch der nötige Wortschatz fehlte, um meinen Alltag zu beschreiben.

Fazit: Das Werk eignet sich gut als Einstieg in die finnische Sprache, es sind keine Vorkenntnisse vonnöten und dank vorhandener Lösungen ist das Lernen im Selbststudium möglich.

 

Samalla kartalla Band 1 und 2 von Marja-Liisa Saunela

Die Reihe richtet sich an erwachsene Einwanderer in Finnland, die Finnisch als Zweitsprache erlernen, und ist dementsprechend komplett in dieser Sprache verfasst. Band 1 soll von der Niveaustufe A2.2 auf B1.1 führen, Band zwei im Anschluss bis auf B2.

Die einzelnen Abschnitte behandeln unterschiedliche Themen wie zum Beispiel Wohnen, Verkehr und Reisen oder Freizeit. Jedes Kapitel enthält verschiedenes Material in Form von Sachtexten, Dialogen und Interviews. Anschließend folgen jeweils Übungen mit Bezug auf diese Texte, z.B. Verständnisfragen oder solche, bei denen man aus seinen eigenen Erfahrungen heraus antworten soll. Weitere Übungsaufgaben und Lösungen finden sich am Ende des Buches.

Nachteil dieser Bücher ist, dass sie keine Erklärungen zur Grammatik enthalten, sodass man sich diese mit Hilfe anderer Quellen aneignen muss. Zudem gibt es keinerlei Übungen zum Hörverstehen.

Band 2 nutzen wir aktuell in einem Finnischkurs für Fortgeschrittene. Die Texte sind deutlich schwieriger als in Teil 1. Es werden reichlich Partizipien und Satzentsprechungen genutzt, sodass man sich mit diesen vorher bereits so auseinandergesetzt haben sollte, dass zumindest ein passives Verständnis vorhanden ist.

Fazit: Geeignet für fortgeschrittene Lerner und nützlich, um mit Hilfe von Texten den Wortschatz zu erweitern. Band 1 ist machbar, nachdem man Yksi, kaksi, kolme durchgearbeitet hat. Bevor man sich an Band 2 versucht, sollte man sich mit Partizipien und Satzentsprechungen vertraut machen, zum Beispiel mit Hilfe des im Folgenden beschriebenen Suomen Mestari oder einem Grammatikübungsbuch.

 

Suomen Mestari Band 4 von Sonja Gehring, Sanni Heinzmann, Sari Päivärinne und Taija Udd

Hierbei handelt es sich um eine vierteilige Reihe, von der ich selbst bisher nur den vierten Band genutzt habe. Dieser ist gedacht für Lerner, die bereits das Niveau B1 haben und mit Hilfe des Buches B2 erreichen möchten.

Es werden unterschiedliche Themen zum Leben in Finnland behandelt wie etwa Jobsuche, die Suche nach einem Kindergartenplatz, aber auch das Verstehen von Zeitungstexten. Auch dieses Buch ist komplett auf Finnisch, es ist allerdings reichlich Platz vorgesehen, um die neuen Vokabeln in seine eigene Sprache zu übersetzen. Jedes Kapitel enthält Dialoge in der gesprochenen Umgangssprache und Übersichten, wie man etwas sagen kann (z.B. um Zustimmung auszudrücken, jemanden zu trösten oder bei Telefongesprächen). Die Grammatik wird Schritt für Schritt erweitert, der Fokus liegt in diesem Band auf Partizipien und Satzentsprechungen. Es folgen im Anschluss an das Kapitel reichlich Übungen, um das Gelernte zu vertiefen. Zudem sind Partnerübungen enthalten, mit denen das Sprechen trainiert werden kann. Zu allen Aufgaben sind Lösungen im Buch vorhanden. Einzig die Hörverstehensübungen müssen separat erworben werden, sodass ich zu diesen nichts sagen kann.

Fazit: Ein gut gemachtes und vor allem vollständiges Buch, mit dem sowohl der Wortschatz als auch die Grammatikkenntnisse erweitert werden.

 

Kipinä Band 1 und 2 von Niina Eloranta und Heidi Lehtosaari

Hierbei handelt es sich um mein aktuelles Projekt.

Die Reihe ist für Schüler der finnischen Oberstufe gedacht, die Finnisch als Zweitsprache lernen, und soll auf das Niveau B2 führen. Es werden Themen behandelt wie z.B. unterschiedliche Textarten oder Sprache, Kultur und Identität.

Die einzelnen Kapitel starten immer mit Texten (ein einleitender Text ergänzt durch authentisches Material wie Buchausschnitte, Kolumnen etc.), danach folgen verschiedene mündliche und schriftliche Aufgaben. Abhängig vom Thema können diese durchaus schwierig sein, sodass ich viele Vokabeln nachschlagen muss. Das trifft vor allem dann zu, wenn es sich um Wortschatz handelt, den ich bisher nicht für Alltagssituationen brauchte, da ich natürlich nie in Finnland zur Schule gegangen bin und mir dementsprechend nie Gedanken darüber zu machen brauchte, wie etwa unterschiedliche Textarten auf Finnisch klassifiziert werden können.

Positiv hervorzuheben sind die ausführlichen Grammatikteile mit tabellarischen Übersichten, zu denen viele Übungen vorhanden sind. Obwohl die Grammatik größtenteils Wiederholung für mich ist, empfinde ich den Schwierigkeitsgrad als angemessen, da z.B. auch häufig Verben verwendet werden, die eher selten sind oder Gemeinheiten wie Stufenwechsel aufweisen. Lösungen zu den Aufgaben sind nicht enthalten. Diese muss man extra erwerben oder sich an den Finnen seines Vertrauens wenden. Leider gibt es auch keine Übungen zum Hörverstehen im Buch.

Fazit: Durch die Nutzung authentischer Materialien wie Interviews, Romanausschnitte oder Liedtexte auch für Fortgeschrittene ausreichend schwierig. Die Grammatik kann ausführlich geübt werden. Da die Reihe für den Gebrauch in der Schule und als Vorbereitung auf die Abschlussprüfung gedacht ist, gibt es allerdings oft Aufgaben zur Textproduktion, die vielleicht nicht für jeden als nützlich empfunden werden.

Schreibe einen Kommentar